Heilpraxis Renate Möller-Hesse
in Harmonie mit der Natur

Herbst- Tagundnachtgleiche 

 

 

 Der Zenit der Sonne überquert den Äquator von der Nord- zur Südhalbkugel unserer Erde. Die Tage werden spürbar kürzer und die Vegetation gelangt zur Reife. Die Ernte des bisherigen Jahres wird oder ist eingebracht und wird verarbeitet. Wir Menschen feiern Erntedankfeste oder Kirmes.

 


 

Mit den bunter Blättern der Sträuchern und Bäume zeigen uns die Vegetation ihren Rückzug an, so bereiten sich die Pflanzen auf den Winter mit seinen kalten Temperaturen vor. Gerade wenn das bunte Laub zu Boden fällt und die Vegetation abstirbt, blicken die Menschen auch verstärkt dahin, wo wir in unserer Gesellschaft die gestorbenen Mitmenschen begraben.

Halloween und Totenfeste

 Die Zeit der Totenfeste und der Geister beginnt. Mit Halloween und Allerheiligen, dem Volkstrauertag und Totensonntag. Halten wir Einkehr und kommen zur Besinnung! Erinnern wir uns daran wer uns in das Leben geleitete und welchen Reichtum wir erhielten. Die alten Kulturen wissen um die Unterstützung und Hilfe durch verstorbene Vorfahren.  Wenn wir uns Ihrer erinnern und Sie ehren. 

Dazwischen liegt noch der Buß- und Bettag, als Beginn für die oder eine vorweihnachtliche Fastenzeit. Was heute auf grund der vielen Leckerein schwer zu realisieren ist, war für unsere Vorfahren überlebenswichtig. Die Ernte des vergangenen Jahres musste bis zur Ernte der ersten frischen Kräuter nach dem Winter reichen. Auch wurde in dieser Zeit vorwiegend auf Fleisch verzichtet, so dass heute oft noch Fisch auf dem Speisezettel am Heiligen Abend steht.